Märchenzeit im Kindergarten

Seit einigen Wochen dreht sich alles im Hand-in-Hand-Kindergarten um das Thema Märchen. So wurden zu Beginn die wunderbaren Geschichten von Frau Holle und Die goldene Gans erzählt. Es folgten viele weitere bekannte Märchen wie Dornröschen, Hänsel und Gretel, Der Froschkönig, Schneewittchenund die sieben Zwerge und viele mehr. Es wurde dazu gesungen, gebastelt und einigeder fabelhaften Geschichten wurden nachgespielt. Zu den Bremer Stadtmusikanten wurde ein Gruppenspiel gemacht, bei dem sich immer vier Kinder als Esel-Hund-Katze-Hahn-Gruppe anhand ihrer Geräusche finden mussten. Auch freitags im Wald gab es Zeit und Raum, sich mit dem Thema auseinanderzusetzen. So wurden dort Hexenbesen gebunden oder die Märchen und auch Fabeln nachgespielt. Erstaunlich war, dass die Kinder beispielsweise bei Hänsel und Gretel zuerst die Rollen von Hexe und Stiefmutter spielen wollten. Vermutlich ist es für die Kinder reizvoll, auch einmal eine „böse“ Rolle zu spielen.

Weihnachtszeit

Auch in diesem Jahr war der Hand-in-Hand-Kindergarten mit einem Stand auf dem Korntaler Weihnachtsmarkt vertreten. Das geschmückte rote Häuschen mit der flackernden Feuerschale daneben, der gute Winzerglühwein, die leckeren Plätzchen und die kleinen Geschenken, die verkauft wurden, haben wieder zahlreiche Besucher in Weihnachtsstimmung versetzt. Die kleinen Besucher kosteten vom selbstgemachten Kinderpunsch und hatten ihre Freude daran, sich ein Stockbrot am Feuer zu bereiten. Vielen Dank an alle fleißigen Helfer und natürlich an unsere zahlreichen Gäste. Sie tragen mit ihrem Erlös dazu bei, dass für die Kinder neue Projekte angestoßen werden können. In diesem Jahr unterstützen wir mit dem Gewinn den Schulbauernhof.Die Wochen vor Heiligabend verbreitete sich dann im Kindergarten eine geheimnisvolle, vorweihnachtliche Stimmung. Die Kinder probten mit den Erzieherinnen hinter verschlossenen Türen. Endlich war es soweit und die Eltern und Geschwister warteten gespannt auf die Aufführung der Kindergartenkinder bei der Weihnachtsfeier. Es wurde die schöne Geschichte von den vier Kerzen erzählt: Die Kerzen „Frieden“, „Glaube“ und „Liebe“ sind bereits verloschen, als ein Kind dies bemerkt und traurig wird. Doch zum Glück brennt die vierte Kerze „Hoffnung“ noch, so dass das Kind die anderen drei Kerzen wieder entzünden kann. Anschließend führten die Kinder noch einen Schneeflockentanz auf. Hinterher genossen alle das von den Familien gestaltete bunte Buffet. Die Erwachsenen hatten Zeit für Gespräche, die Kinder vergnügten sich mit dem Weihnachtsgeschenk, einer neuen Verkleidungsauswahl. Zum Abschluss wurden zu den Klängen einer Gitarre Weihnachtslieder gesungen.

Stimmungsvolles Laternenfest 

Sankt Martin, Sankt Martin, Sankt Martin ritt durch Schnee und Wind, sein Ross das trug ihn fort geschwind… Helle Kinderstimmen erklingen in der Dämmerung am Rand des Greutterwaldes. Hier startet heute der Laternenumzug der Kinder, Eltern und Erzieherinnen des Hand-in-Hand-Kindergartens. Einige Kinder spielen die Geschichte von Sankt Martin vor, während die anderen dazu singen. In diesem Jahr werden sie sehr schön von einer Mutter mit ihrem Akkordeon begleitet. Aufgeregte Kinderaugen strahlen mit den Laternen um die Wette und scharen sich voller Vorfreude um die Musikerin. Schließlich schlängelt sich der Zug mit den farbenfrohen Laternen durch den immer dunkler werdenden Wald. Ab und zu wird angehalten und gemeinsam werden weitere Laternenlieder gesungen. Als Feuerstrahlen die dunklen Bäume erleuchten ist die Gruppe am Ziel. An der Grillstelle können sich Klein und Groß an einem Lagerfeuer wärmen, es gibt ein leckeres Fingerfood-Buffet und wer mag kann sich ein Stockbrot machen. Alle genießen die besondere Stimmung rund um das Feuer. Zum Abschluss erklingt „Mein Licht ist aus, wir gehen nach Haus, rabimmel, rabammel, rabumm“ und so machen sich Erwachsene und Kinder auf den Heimweg.